Arthrose (Osteoarthrose)

Arthrose ist vielen Menschen bekannt. Sollten Sie aber unter dieser Krankheit leiden, suchen Sie bestimmt einen hilfreichen Ausweg. Deswegen haben wir in diesem Bereich einige nützliche Informationen zusammengestellt. Hilfreich ist vor allem auch das Gefühl, dass Sie nicht alleine mit dieser Art von Schmerzen sind.


Eine hervorragende Alternative zur herkömmlichen Volksmedizin sind die HillVital-Produkte, die bei Beschwerden mit Arthrose empfohlen werden. Sie dienen einerseits als Mittel zur Schmerzlinderung, aber werden auch präventiv eingesetzt. Das primäre Ziel ist es unseren Kunden natürliche Kräuterprodukte anzubieten, die bei verschiedenen Krankheiten und Problemen helfen können.


Die Produkte von HillVital können bei unterschiedlichen Beschwerden eingesetzt werden und haben schon vielen zufriedenen Kunden geholfen, Gelenkschmerzen zu lindern und die Degeneration des Gelenkknorpels zu verlangsamen. Wir freuen uns über diese positiven Erfahrungen.


Inhalt


Master Balsam bei Gelenk-, Muskel- und Rückenschmerzen (250 ml)

26,78€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 12,76 € pro 100 ml)
Ohne MwSt.: 22,51€

Geeignet für Rücken-, Gelenk, Muskelschmerzen, für Arthrose und andere Probleme. Eine wirksame natürliche Rezeptur aus 12 Kräutern trägt zur Reduzierung von Rückenschmerzen und fördert die Mobilität.

Produktdetail

Salbe bei Arthrose - Maximum Balsam

39,90€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 15,96 € pro 100 ml)
Ohne MwSt.: 33,53€

Produktdetail

Tee GO bei Gelenkproblemen, Rheuma, Arthrose (150 G)

12,90€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 8,60 €/100 g)
Ohne MwSt.: 10,84€

Zur natürlichen Regeneration von Gelenk, Knorpel und Gewebe. Die natürliche Kräuterzusammensetzung wirkt wohltuend auf Gelenke und entlastet den Bewegungsapparat bei Rheuma und Arthrose.

Produktdetail

Vitago – ein Paket für gesunde Bewegung 30 Beutel

48,90€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 23,74 €/100 g, Netto-Gewicht: 206 g)
Ohne MwSt.: 41,09€

Das Vitaminpaket für eine gesunde Pflege von Gelenken und Wirbelsäule. Geeignet bei Rheuma, Arthrose, Osteoporose, Gicht und weiteren Krankheiten. Eine intensive monatliche Kur aus den effektivsten Heilpflanzen.

Produktdetail

Glucosamin, MSM, Chondroitin (60 Stk.)

46,99€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 43,31 €/100 g, Netto-Gewicht: 108 g)
Ohne MwSt.: 39,49€

Für eine maximale Stärkung und Regeneration der Gelenke, Knorpel und Gewebe des Bewegungsapparates. Natürliche Knorpelbaustoffe und Hagebuttenextrakt mildern den Schmerz und verbessern die Mobilität.

Produktdetail
Produkt 1 bis 5 von 5

Die Produkte sind das Ergebnis jahrhundertelanger Erfahrung mit den heilenden Wirkungen von Kräutern, ihrer vielfältigen Verarbeitungen, Mischungen, Extraktion und Konzentration. Sie finden bei HillVital natürliche Heilmittel, die Gelenkschmerzen, verursacht durch Arthrose, reduzieren können. In unserem Angebot finden Sie eine breite Palette von Produkten und preiswerten Paketen dieser natürlichen Schmerzmittel. Wählen Sie zwischen Balsams, Cremes und Salben, die auf die schmerzenden Stellen aufgetragen werden. Sie haben einen kühlenden Effekt, der Erleichterung und Entspannung bringt. Deswegen bevorzugen unsere Kunden die Produkte auch bei Schwellungen. In unserem Angebot finden Sie auch Tees und Vitaminpackungen, die den Prozess der natürlichen Gelenk- und Knorpelregeneration stimulieren und unterstützen.


Mehr zu Arthrose

Arthrose ist eine der häufigsten Gelenkerkrankung. Im Durchschnitt leidet 3,6% der Bevölkerung an dieser Krankheit. Mit zunehmendem Alter des Patienten steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass der Patient an dieser Krankheit leidet, allmählich an. Diese Tatsache hat viele Ärzte zu der Überzeugung geführt, dass die Hauptursache für Osteoarthrose gerade das Altern und eine Gelenkdegeneration, entstanden durch Gelenkverschleiß, sind. In der Tat sind in der Alterskategorie über 65 Jahre bei mehr als 60 % der Bevölkerung Veränderungen sichtbar, die von Osteoarthrose begleitet werden. Häufig sind gerade die Gelenke betroffen, die das Körpergewicht tragen. Arthrose ist bei Frauen und Männern gleichermaßen vertreten, allerdings werden bei Männern oft andere Gelenke betroffen, als bei Frauen. Frauen leiden oft unter Beschwerden mit dem Hüftgelenk, wobei bei Männern häufiger Probleme mit den Kniegelenken vorkommen.


Faktoren, die Arthrose verursachen

Neben dem schon erwähnten hohem Alter gibt es noch viele weitere Faktoren, die eine Arthrose verursachen können. Dies können genetische Prädispositionen, metabolische Ursachen oder angeborene Fehlbildungen sein, aber auch Krankheiten wie z.B. Gicht, endokrine Erkrankungen, Bluthochdruck oder Übergewicht. Ein weiterer Risikofaktor sind die Probleme, die sich aus der Ernährung bzw. falschen Gewohnheiten ergeben, wie z.B. Rauchen, Bewegungsmangel, unverhältnismäßige Bewegung usw. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist die Osteoarthrose die vierthäufigste Ursache für Arbeitsunfähigkeit bei Frauen und Achthäufigste bei Männern.


Ein großes pathologisches Phänomen, das Arthrose verursachen kann, ist ein degeneratives Ereignis, das zu einer allmählichen Erosion der Knochensubstanz, zu einer Zerstörung der Gelenkoberfläche, zu Knorpelrissen oder zu Osteophyten (Gelenkknoten, Knochenauswuchsen) führen kann. Durch diese Vorgänge wird der Knorpel als Dämpfer und Gelenklager beschädigt.


Die Änderungen in der Knorpelstruktur können zu Einschränkungen in der Gelenkfunktion führen. Die Hauptfunktion des Gelenks ist gerade die Teilnahme an der Bewegung. Zu den ersten Symptomen von Arthrose gehört daher die Einschränkung der Bewegungsfähigkeit im betroffenen Bereich. Anschließend entwickeln sich die Schmerzen. Diese Symptome sind auch mit anderen Schwierigkeiten verbunden, z. B. Gelenksteife im Ruhezustand, bzw. Inaktivität. Es dauert ungefähr 15 bis 30 Minuten, bis man sich wieder bewegen kann.


Symptome von Arthrose

Zu den Symptomen einer Arthrose (Osteoarthrose), die man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte, gehören:

  • Bewegungseinschränkungen bis zu Verlust der Gelenkbeweglichkeit,
  • Schmerzen (Beginnend mit Anlaufschmerzen nach Steifheitsgefühl, Schmerzen während der Anstrengung. Spätere und ernstere Stadien der Erkrankung werden von Schmerzen im Ruhezustand oder nächtlichen Schmerzen begleitet. Eine bestimmte Position der Gliedmaßen oder Wetterveränderungen können diese Schmerzen sowohl verursachen als auch verstärken.
  • Taubheitsgefühle in den Gliedmaßen
  • Knacken und Knirschen der Gelenke
  • Gelenkdeformation
  • Schwellung
  • Hautrötungen im Gelenkbereich
  • Muskelerschlaffung, Muskelschwund (Muskelatrophie)
  • Verkürzung der Gliedmaßen
  • Instabilität der Gelenke

Arten von Arthrose

Die Fachliteratur arbeitet mit verschiedenen Typologien dieser Behinderung. Die grundlegende Klassifizierung von den Arthrosearten ist primär und sekundär. Die Ursache der primären Arthrose ist meistens eine langanhaltende starke Überlastung der Gelenkbereiche. Zu den sekundären Arten von Schmerzen und Gelenkschäden gehören metabolische (Gichtarthritis), anatomische (Gelenkentwicklungsstörungen), posttraumatische (Meniskusläsionen und nachfolgende Knorpelläsionen), entzündliche (sekundäre Gelenkinfektion).


Eine andere Nomenklatur von Arthrosestörungen beruht auf der Benennung von bestimmten betroffenen Gelenken. Zum Beispiel: Coxarthrose - Arthrose der Hüfte, Gonarthrose - Arthrose des Knies, nodale Arthrose - Osteoarthrose der Fingergelenke, usw.


Behandlung von Arthrose

Die Behandlung von Arthrose hat als primäres Ziel die Prävention: die Verhinderung größerer struktureller Veränderungen. Sie bemüht sich das Fortschreiten von pathologischer Veränderungen zu begrenzen, die begleitenden Symptome zu lindern, insbesondere Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen. Das Ziel ist es daher, den Einfluss von Risikofaktoren zu vermeiden, die Lebensqualität durch Minimierung sowohl akuter als auch chronischer Schmerzen zu verbessern oder zumindest aufrechtzuerhalten. Der Maximum Balsam ist eines der meist vertretenen Produkte von HillVital, das bei Beschwerden mit Arthrose eingesetzt wird.


Den Lebensstil ändern

Der traditionelle medizinische Ansatz zur Behandlung von Arthrose hat verschiedene Formen. In erster Linie geht es darum, die üblichen Lebensgewohnheiten eines Patienten anzupassen. Der Patient ist sich der Einschränkungen und notwendigen Veränderungen seiner Gesundheit bewusst. Die Anstrengungen das Übergewicht zu reduzieren, die häusliche Umgebung und Arbeitsumfeld anzupassen, sowie regelmäßige angemessene körperliche Bewegung sind die grundlegenden Mittel für eine nicht-pharmakologische, konservative Behandlung.


Physiotherapie und Badetherapie

Die Physiotherapie bietet auch viele Möglichkeiten. Elektrotherapie, Akupunktur, Lasertherapie, Kryotherapie, Ultraschalltherapie, Entspannungstherapie, Badetherapie und andere zeigen positive Ergebnisse. Es ist der Menschheit seit Jahrhunderten bekannt, dass heiße Mineralquellen einen positiven Einfluss auf die Reduzierung von Schmerzen der Gelenke und des gesamten Bewegungsapparates haben. Besonders geeignet sind schwefelhaltige Wässer, die den Gelenken geeignete Mineralien verleihen. Es ist wichtig zu beachten, dass bei einem entzündeten Gelenk eine Kühlung der Stelle besser ist. Bei vorhandenen Entzündungen kann nämlich warmes Wasser die Gelenkerkrankung verschlimmern.


Orthopädische Hilfsmittel

Die Arthritis-Behandlung umfasst auch verschiedene orthopädische und medizinische Geräte, die die Gelenke unterstützen, schützen und entlasten. Es gibt verschiedene Hilfsmitteln auf dem Markt, wie z.B. orthopädische Schuhe, Schuheinlagen, Krücken und andere. Das Gehen mit Unterstützung entlastet die sog. tragenden Gelenke.


Pharmakologische Behandlung

Ein anderer Ansatz zur Behandlung von Arthrose ist die Verwendung verschiedener Schmerzmittel. Die Medizin unterscheidet verschiedene Arten von Arzneimitteln aufgrund ihrer chemischen Zusammensetzung und Wirkung. Es geht z.B. um Analgetika ( Paracetamol). Diese Medikamente wirken nur kurzfristig und sind nicht entzündungshemmend. Daher müssen sie mehrmals am Tag und in regelmäßigen Abständen eingenommen werden.


Zu einer anderen pharmakologischen Kategorien gehören Arzneimittel wie Diclofenac, Ibuprofen, Ketoprofen, Piroxicam, Meloxicam usw.. Diese Medikamente wirken nicht nur schmerzstillend, sie wirken auch entzündungshemmend und fiebersenkend. Für den Fall, dass die oben genannten Analgetika nicht die gewünschte Wirkung entfalten, nämlich die Schmerzreduzierung, wenden sich die Ärzte zu der Verschreibung von Opioidanalgetika. Es gibt die sog. schwache und starke Opioide. Die erste Gruppe umfasst z.B. Tramal, Dihydrocodein, zu der zweiten Gruppe gehören Medikamente wie Morphin, Fentanyl und andere. Der Nachteil dieser Analgetika sind ihre unangenehmen Nebenwirkungen, die die psychische und körperliche Gesundheit des Patienten gefährden können.


Chirurgische Behandlung

Bei Misserfolg der ersten beiden Behandlungen, nicht pharmakologisch und pharmakologisch, folgt eine chirurgischen Behandlung. Besonders bei schweren Formen der Arthrose des Knies und der Hüfte. Beispiele sind Operationen wie die Arthroskopie und Osteotomie.


Die letzte Lösung bei Arthrose ist, das betroffene Gelenk durch ein künstliches Gelenk zu ersetzen, also die Implantation einer Totalendoprothese. Durch die Entwicklung von medizinischen und anderen Technologien, ist auch dieser Eingriff weniger riskant und relativ sicher. Die verwendete Anästhetika können aber Beschwerden verursachen. Es liegt in der Hand des Patienten und seiner Entscheidung, was er sich wegen einer Schmerzlinderung unterziehen möchte.


Ihre Erfahrung mit Arthrosebehandlung

Maximum Balsam – bei Rheuma, Gelenkschmerzen 250 ml

"Meine Mutter leidet an chronischen Gelenk- und Wirbelsäulenschmerzen aufgrund von rheumatoider Arthritis. Ich kaufte für sie den Maximum Balsam. Sie ist mit dem Balsam sehr zufrieden. Sie hat schon viele Cremes aus Apotheken gehabt, deshalb kann sie die Qualität dieses Produkts vergleichen. Wir werden es wieder bestellen."

Vera G. am 12.8.2018


Maximum Balsam – bei Rheuma, Gelenkschmerzen 250 ml

"Als Krankenschwester suche ich nach alternativen Methoden, denn ich weiss wie Medikamente den Körper belasten können. Bei mir wurde Arthritis festgestellt und jeden Tag leide ich unter enormen Schmerzen. Ich habe mich entschieden den Maximum Balsam auszuprobieren und ich bin sehr überrascht. Nach dem Auftragen sind die Schmerzen weniger intensiv geworden. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und hoffe, dass Sie auf dem Markt bleiben, damit ich Ihr Produkt weiter bestellen kann."

Yvette K. am 16.4.2018


Maximum Balsam – bei Rheuma, Gelenkschmerzen 250 ml

"Die Maximum Salbe hat mir bei Gelenkschmerzen geholfen, denn ich habe Rheuma. Ich habe sie morgens und abends angewendet und es brachte eine deutliche Besserung und ich habe das Gefühl, dass die Gelenke nicht mehr so steif sind. Vielen Dank."

Susanne R. am 2.3.2018