Ekzem

Effektive Naturprodukte für Ekzem Das Ekzem (atopisches Ekzem oder Neurodermitis) gehört weltweit zu den häufigsten Hauterkrankungen und wird in der Regel von trockener, juckender oder entzündeter Haut begleitet. Zu den häufigsten Ursachen zählen: falsche Ernährung, schädliche Kosmetik, Chemikalien oder auch Nahrungsmittelallergien.


Unsere Produkte mit pflanzlichen Inhaltsstoffen dienen zur Behandlung von Ekzemen, Juckreiz und andere begleitenden Symptomen.


Der natürliche Dermasoft Balsam eignet sich ideal zur lokalen Behandlung von Ekzemen. Dank der wirksamen Heilkräuter unterstützt er die Bekämpfung von verschiedenen Ekzemen und spendet der Haut intensive Feuchtigkeit.


Bei Hauterkrankungen sollten zur Behandlung nur geeignete Hygieneprodukte ohne Parabene und anderen künstlichen Substanzen angewendet werden. Viele kosmetische Präparate enthalten ungeeignete Inhaltsstoffe, die eine Verschlechterung des Hautzustandes bewirken können. Mutter Natur bietet uns viele heilenden Naturstoffe, welche in unseren Produkten enthalten sind. Hierzu zählen z.B. die Seife mit Schlamm aus dem Toten Meer oder die Teer-Seife.


Bei Ekzemen oder anderen Hautproblemen im Kopfbereich haben wir für Sie das wohltuende natürliche Produkt Shampoo und Duschgel bei Ekzem und Psoriasis .


Wirksame Hilfe bieten auch Kräuter: Gemeiner Odermennig, Schwarzer Holunder, Löwenzahn, Gewöhnlicher Erdrauch, Brennnessel, Ringelblume und Zichorienwurzel. All diese effektiven Kräuter enthält der HillVital Tee Soft , der bei Ekzemen, Psoriasis und Hautkrankheiten geeignet ist.


Bei schweren und anhaltenden Erkrankungen werden hohe Dosierungen von Vitaminen empfohlen. Alle diese Vitamine enthält Vitasoft das Vitaminpaket. Es enthält eine Kombination aus hochdosierten Vitaminen, die der Haut viele Nährstoffe liefert und diese natürlich regeneriert. Vitamin A + D ist ebenfalls bei der Behandlung von Vorteil.


Stopp-Ekzem-Paket

36,90€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
Unser Preis bisher 39,79€
 
Ohne MwSt.: 31,01€

Strengt Sie die Pflege Ihrer ekzemathischen Haut an? Ist Ihre Haut trocken, schuppig und gereizt? Empfinden Sie permanentes Jucken? Probieren Sie die Kombination von Teerseife und Dermasoft Balsam.

Produktdetail

Stopp-Hautkrankheiten Paket

75,90€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
Unser Preis bisher 79,80€
 
Ohne MwSt.: 63,78€

Die Kombination von Dermasoft und Vitasoft lindert Hautkrankheiten. Sie hilft die trockene, raue und juckende Haut zu stabilisieren und unterstützt sie durch Hydratation und intensive Nahrung.

Produktdetail

Dermasoft - Salbe bei EKZEM (250 ml)

27,81€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
Unser Preis bisher 30,90€
(Grundpreis 12,36 € pro 100 ml)
Ohne MwSt.: 23,37€

Geeignet für Ekzeme, Dermatitis,Gürtelflechte und Hautausschläge. Eine wirksame natürliche Zusammensetzung von 11 Kräutern beruhigt die von Ekzem, Rosacea, Dermatitis und betroffene Haut.

Produktdetail

Tee SOFT – Ekzem und Psoriasis (150 g)

12,90€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 8,60 €/100 g)
Ohne MwSt.: 10,84€

Natürliche Teemischung für Ekzem und Psoriasis. Die Kombination aus 7 sorgfältig ausgewählten Kräutern wirkt von innen und unterstützt den natürlichen Regenerationsprozess der Haut.

Produktdetail

Shampoo und Duschgel 2in1 bei Ekzem und Psoriasis 250 ml

22,90€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
 
Ohne MwSt.: 19,24€

Produktdetail

Seife bei Ekzem und Psoriasis – mit Schlamm aus dem Toten Meer 95 g

8,89€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 10,52 €/100 g)
Ohne MwSt.: 7,47€

Seife mit Extrakten aus dem Toten Meer, geeignet für Psoriasis und Ekzeme. Sie hat einzigartige Fähigkeit Wasser zu binden, Haut zu hydratisieren, zu nähren und zu regenerieren.

Produktdetail

Seife bei Psoriasis und Ekzem – Teer-Seife 95 g

8,89€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 8,83 €/100 g)
Ohne MwSt.: 7,47€

Teer Seife zur unterstützenden Behandlung von Psoriasis und Ekzemen. Seife wirkt therapeutisch, entzündungshemmend und juckreizlindernd. Sie verdeckt das Problem nicht, sondern wirklich heilt.

Produktdetail

Seife mit Meersalz – ohne Allergene 95g

8,39€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 8,83 €/100 g)
Ohne MwSt.: 7,05€

Seife mit Meersalz für Allergiker reinigt sanft, wirkt antiseptisch und entgiftend. Da sie keine ätherischen Öle oder Allergene enthält, ist sie auch für die empfindlichste Haut geeignet.

Produktdetail

Vitasoft – Vitaminpaket bei Ekzem und Psoriasis 30 Beutel

48,90€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 33,04 €/100 g, Netto-Gewicht: 148 g)
Ohne MwSt.: 41,09€

Vitaminpaket für Ekzeme, Psoriasis und andere Hautprobleme. Es enthält die effektivsten Vitamine, Mineralien und natürlichen Kräuterextrakte, die die Haut nähren und bei ihrer Regeneration helfen.

Produktdetail

KloroFitt - Innovation für die Nieren- und Leberentgiftung

29,99€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
 
Ohne MwSt.: 25,20€

Produktdetail

Vitamin A + D – 60 Stk.

30,88€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 74,70 €/100 g, Netto-Gewicht: 41,43 g)
Ohne MwSt.: 25,95€

A/D - Vitamine für Haut-Autoimmunerkrankungen (Psoriasis, Seborrhoe, atopisches Ekzem, …). Diese Vitamin-Kombination trägt zur Hautgesundheit und Immunität bei, stärkt die Nägel und das Haar.

Produktdetail

Stopp-Akne Paket

36,90€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
Unser Preis bisher 39,27€
 
Ohne MwSt.: 31,01€

Wirksam im Kampf gegen Akne. Wichtige Vitamine stimulieren Ihre Haut von innen, die Seife beruhigt Ihre Haut von aussen. Das “STOP-AKNE PAKET” heißt Vertrauenswürdigkeit, Qualität und Wirkung.

Produktdetail

Shampoo und Duschgel 2in1 bei Ekzem und Psoriasis 250 ml

22,90€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 9,16 € pro 100 ml)
Ohne MwSt.: 19,24€

Shampoo und Duschgel mit überraschender Wirkung bei Ekzemen, Psoriasis und Seborrhoe. Verwenden Sie eine wunderbare Kombination spezieller Kräuter, die hydratisieren und nicht reizen.

Produktdetail
Produkt 1 bis 13 von 13

BEHANDLUNG VON EKZEM

Die Behandlung von Ekzemen variiert je nachdem, um welche Art von Ekzemen es sich handelt. Das Ziel der Behandlung von Ekzemen ist es, so schnell wie möglich die Heilung der entzündeten Stellen zu ermöglichen. Gleichzeitig ist es notwendig, die Haut durchzufetten und die natürliche Hautbarriere kontinuierlich wiederherzustellen. Die Grundbehandlung basiert auf effektiven Cremes und Salben.

Die Behandlung besteht auch in der schonenden Pflege des von Ekzemen betroffenen Bereiches. Es besteht aus speziellen Kosmetikprodukten (Shampoos, Seifen, Balsams, Cremes), mit denen Sie die Haut sanft abwischen und adäquat behandeln können.

Im fortgeschrittenen Stadium von Ekzemen werden auch anderer Methoden erfordert. Ärzte empfehlen den Ekzematikern die Verwendung von Kräuterwickeln, Medikamenten mit lokaler entzündungshemmender Wirkung (Kortikosteroide) oder systemische Medikamente (Antibiotika, Antihistaminika, systemische Imunomodulatoren). Diese vorwiegend chemischen Methoden wirken zwar schnell, sind aber mit hohen Risiken verbunden. Alternative Methoden zur Behandlung von Ekzemen sind z.B. die Phototherapie oder Balneofototherapie.

Ekzeme treten in der Regel infolge einer allergischen Reaktion auf. Versuchen Sie daher, Lebensmittel wegzulassen, die den Zustand des Ekzems verschlimmern könnten. Die häufigsten Allergene sind Erdbeeren, Eier, Nüsse oder Schokolade. Um die Behandlung zu unterstützen können Sie Baumwollkleidung tragen. Diese ist sehr Hautfreundlich und sollte keine Hautreizungen verursachen. Eine weitere Möglichkeit ist mit lauwarmem Wasser zu Duschen. Nicht zu heiß und nicht zu kalt! Und auf jedem Fall seltener, um die Haut vor dem Austrocknen zu schonen.

Die komplexe Behandlung von Ekzemen erfolgt daher in der Kombination von verschiedenen Maßnahmen: Ernährung, Hygiene und Kleidung. Und dazu eine gründliche Behandlung der Haut mit Seifen, Cremes und weiteren Pflegemitteln.


EKZEM BEI KINDERN

Schon in den ersten Lebensmonaten kann auf der Babyhaut ein Ekzem vorkommen. Am häufigsten tritt dieser im Gesicht-und Nackenbereich auf, aber die Symptome können auch an anderen Körperstellen auftreten. Ekzeme sind häufig eine allergische Reaktion, bei der biologische Prozesse nach außen geführt werden.

Die oberflächliche Haut kann erröten, anschwellen, kleine Bläschen bilden, die nässen und jucken. Kratzen Sie sich lieber nicht! Das Kratzen kann den Gesamtzustand der mit Ekzemen befallenen Haut verschlimmern. Schürfbeschädigte Bereiche können zu Infektionen und zu einer allgemeinen Verschlechterung des Ekzems führen. Häufig ist beim Auftreten von Ekzemen der gesamte Körper des Kindes sehr trocken.

Einmal aufgetaucht, können sich Ekzeme lebenslang im Körper wiederholen. Entweder halten diese nur für eine kurze Zeit an oder sie werden zu einem chronischen Problem

Sie können Ekzeme mit der Verwendung von Emollentien lindern. Hierbei handelt es sich um Salben und Cremes, die der Haut ein weicheres Gefühl schenken. Eine andere Behandlungsmethode kann die Verwendung von Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln sein, die allergische Reaktionen blockieren und den Organismus stabilisieren können.

Da Ekzeme in der Regel auf der Grundlage einer allergischen Reaktion auftreten, ist es empfehlenswert, die Wäsche mit Seife zu waschen und Kleidungsstücke aus künstlichen Materialien zu vermeiden. Waschpulver und Weichspüler sind ungeeignet. Tragen Sie lieber Baumwolle oder Bambus Kleidung.

Auch beim Baden von Ihren Kindern sollten Sie Acht geben! Verwenden Sie nicht zu heißes oder kaltes Wasser, sondern ein angenehm lauwarmes Wasser. Experten empfehlen ein Ringelblumebad zu versuchen.

Oft sind auch die Quelle der Allergene Plüschtiere, deshalb sollten Sie die Menge dieser versuchen zu begrenzen. Um Ekzeme erfolgreich zu bekämpfen können Sie den Organismus des Kindes mit einer angemessenen Ernährung unterstützen. Versuchen Sie Allergene in Ihrer Diät zu vermeiden und bereichern Sie Ihre Ernährung um eine erhöhte Zufuhr von Vitamin E und B.


EKZEM AUF DEN HÄNDEN

Sehr häufig treten Ekzeme auf den Händen auf. Dies wird Hand Dermatitis bezeichnet. Ein Ekzem an den Händen ist besonders unangenehm.

Bis jetzt ist die genaue Ursache von Ekzemen unbekannt, aber es wird angenommen, dass es sich um eine Kombination aus Umwelt und Genetik handelt. Auch ein häufiger Kontakt der Hände mit dem Allergen (z.B. Reinigungsmittel) oder häufiges Händewaschen können die Ursache von Ekzemen sein. Die Situation wird durch Allergene im Essen, Staub oder durch extreme Wetterveränderungen noch verschlimmert.

Wie auch an anderen Teilen des Körpers, äußert sich der Ekzem an den Händen durch Rötungen, Schuppenbildung, Rissbildung oder schmerzhafte Haut. Aus den Rissen und Schwellungen können im Extremfall auch Blut oder Eiter hervorkommen.

Es gibt verschiedene Arten von Ekzemen auf den Händen. Neben der Hand Dermatitis kann es sich auch um eine Kontaktdermatitis oder um dyshidrotisches Ekzem handeln.

Die Kontaktdermatitis ist mit dem direkten Hautkontakt mit den hautreizenden Chemikalien verbunden. Vorwiegend kommt es zu solchen Hauterkrankungen im Berufen, in welchem eine große Anzahl chemischer Produkte verwendet werden. Zu solchen Berufen zählen z.B. Friseure, Reinigungskräfte, Klempner oder Bauarbeiter.

Das dyshidrotische Ekzem verursacht Pusteln auf den Händen, die jucken. Es kann durch Stress, Nässe oder Kontakt mit bestimmten Arten von Metall (Nickel, Kobalt ...) ausgelöst werden.

Wenn Sie ein Ekzem haben sollten, sollten Sie den direkten Kontakt mit Wasser vermeiden. Verwenden Sie Seifen und Reinigungsmittel ohne Parfüm, Chemikalien und Alkohol. Hydratisieren Sie Ihre Haut gründlich. Am besten sind Cremes mit Stoffen, die Ihnen ein weiches Hautgefühl spenden und Risse und Pusteln sorgfältig behandeln.


EKZEM IM GESICHT

Ungeschützte Hautstellen. Gerade an diesen Orten tritt das Ekzem am häufigsten auf. Daher kommt es sehr häufig im Gesicht, Nacken, Stirn oder im Haarbereich vor. Es geht um wirklich unangenehme Stellen, die nicht nur den Körper, sondern auch die Psyche eines Menschen quälen können.

Grundlegend bei der Behandlung ist die regelmäßige Hydratation der Haut. Schonen Sie Ihre Kopfhaut und versuchen Sie Ihre Haare nicht mit chemischen Produkten zu färben, pflegen Sie ihr Haar und halten es sauber. Trocknen Sie Ihr Gesicht nur mit einem weichen Handtuch und das sanft, versuchen Sie zu tupfen (nicht wischen!).

Ekzeme im Gesicht und Make-up passen nicht zusammen. Make-up auf der Haut kann mehr Schaden anrichten. Wenn Sie es schon verwenden, wählen Sie immer hypoallergenes, nicht komedogenes Make-up für empfindliche Haut ohne Konservierungsstoffe. Empfehlenswert ist die Verwendung von einem Make-up auf Wasserbasis wegen einer anschließend einfacheren Hautreinigung. Tragen Sie das Make-up mit sauberen Händen auf und vergessen Sie nicht die Pinsel oder den Schwamm regelmäßig zu reinigen.

BEHANDLUNG VON EKZEM

Die Behandlung von Ekzemen variiert je nachdem, um welche Art von Ekzemen es sich handelt. Das Ziel der Behandlung von Ekzemen ist es, so schnell wie möglich die Heilung der entzündeten Stellen zu ermöglichen. Gleichzeitig ist es notwendig, die Haut durchzufetten und die natürliche Hautbarriere kontinuierlich wiederherzustellen. Die Grundbehandlung basiert auf effektiven Cremes und Salben.

Die Behandlung besteht auch in der schonenden Pflege des von Ekzemen betroffenen Bereiches. Es besteht aus speziellen Kosmetikprodukten (Shampoos, Seifen, Balsams, Cremes), mit denen Sie die Haut sanft abwischen und adäquat behandeln können.

Im fortgeschrittenen Stadium von Ekzemen werden auch anderer Methoden erfordert. Ärzte empfehlen den Ekzematikern die Verwendung von Kräuterwickeln, Medikamenten mit lokaler entzündungshemmender Wirkung (Kortikosteroide) oder systemische Medikamente (Antibiotika, Antihistaminika, systemische Imunomodulatoren). Diese vorwiegend chemischen Methoden wirken zwar schnell, sind aber mit hohen Risiken verbunden. Alternative Methoden zur Behandlung von Ekzemen sind z.B. die Phototherapie oder Balneofototherapie.

Ekzeme treten in der Regel infolge einer allergischen Reaktion auf. Versuchen Sie daher, Lebensmittel wegzulassen, die den Zustand des Ekzems verschlimmern könnten. Die häufigsten Allergene sind Erdbeeren, Eier, Nüsse oder Schokolade. Um die Behandlung zu unterstützen können Sie Baumwollkleidung tragen. Diese ist sehr Hautfreundlich und sollte keine Hautreizungen verursachen. Eine weitere Möglichkeit ist mit lauwarmem Wasser zu Duschen. Nicht zu heiß und nicht zu kalt! Und auf jedem Fall seltener, um die Haut vor dem Austrocknen zu schonen.

Die komplexe Behandlung von Ekzemen erfolgt daher in der Kombination von verschiedenen Maßnahmen: Ernährung, Hygiene und Kleidung. Und dazu eine gründliche Behandlung der Haut mit Seifen, Cremes und weiteren Pflegemitteln.


EKZEM BEI KINDERN

Schon in den ersten Lebensmonaten kann auf der Babyhaut ein Ekzem vorkommen. Am häufigsten tritt dieser im Gesicht-und Nackenbereich auf, aber die Symptome können auch an anderen Körperstellen auftreten. Ekzeme sind häufig eine allergische Reaktion, bei der biologische Prozesse nach außen geführt werden.

Die oberflächliche Haut kann erröten, anschwellen, kleine Bläschen bilden, die nässen und jucken. Kratzen Sie sich lieber nicht! Das Kratzen kann den Gesamtzustand der mit Ekzemen befallenen Haut verschlimmern. Schürfbeschädigte Bereiche können zu Infektionen und zu einer allgemeinen Verschlechterung des Ekzems führen. Häufig ist beim Auftreten von Ekzemen der gesamte Körper des Kindes sehr trocken.

Einmal aufgetaucht, können sich Ekzeme lebenslang im Körper wiederholen. Entweder halten diese nur für eine kurze Zeit an oder sie werden zu einem chronischen Problem

Sie können Ekzeme mit der Verwendung von Emollentien lindern. Hierbei handelt es sich um Salben und Cremes, die der Haut ein weicheres Gefühl schenken. Eine andere Behandlungsmethode kann die Verwendung von Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln sein, die allergische Reaktionen blockieren und den Organismus stabilisieren können.

Da Ekzeme in der Regel auf der Grundlage einer allergischen Reaktion auftreten, ist es empfehlenswert, die Wäsche mit Seife zu waschen und Kleidungsstücke aus künstlichen Materialien zu vermeiden. Waschpulver und Weichspüler sind ungeeignet. Tragen Sie lieber Baumwolle oder Bambus Kleidung.

Auch beim Baden von Ihren Kindern sollten Sie Acht geben! Verwenden Sie nicht zu heißes oder kaltes Wasser, sondern ein angenehm lauwarmes Wasser. Experten empfehlen ein Ringelblumebad zu versuchen.

Oft sind auch die Quelle der Allergene Plüschtiere, deshalb sollten Sie die Menge dieser versuchen zu begrenzen. Um Ekzeme erfolgreich zu bekämpfen können Sie den Organismus des Kindes mit einer angemessenen Ernährung unterstützen. Versuchen Sie Allergene in Ihrer Diät zu vermeiden und bereichern Sie Ihre Ernährung um eine erhöhte Zufuhr von Vitamin E und B.


EKZEM AUF DEN HÄNDEN

Sehr häufig treten Ekzeme auf den Händen auf. Dies wird Hand Dermatitis bezeichnet. Ein Ekzem an den Händen ist besonders unangenehm.

Bis jetzt ist die genaue Ursache von Ekzemen unbekannt, aber es wird angenommen, dass es sich um eine Kombination aus Umwelt und Genetik handelt. Auch ein häufiger Kontakt der Hände mit dem Allergen (z.B. Reinigungsmittel) oder häufiges Händewaschen können die Ursache von Ekzemen sein. Die Situation wird durch Allergene im Essen, Staub oder durch extreme Wetterveränderungen noch verschlimmert.

Wie auch an anderen Teilen des Körpers, äußert sich der Ekzem an den Händen durch Rötungen, Schuppenbildung, Rissbildung oder schmerzhafte Haut. Aus den Rissen und Schwellungen können im Extremfall auch Blut oder Eiter hervorkommen.

Es gibt verschiedene Arten von Ekzemen auf den Händen. Neben der Hand Dermatitis kann es sich auch um eine Kontaktdermatitis oder um dyshidrotisches Ekzem handeln.

Die Kontaktdermatitis ist mit dem direkten Hautkontakt mit den hautreizenden Chemikalien verbunden. Vorwiegend kommt es zu solchen Hauterkrankungen im Berufen, in welchem eine große Anzahl chemischer Produkte verwendet werden. Zu solchen Berufen zählen z.B. Friseure, Reinigungskräfte, Klempner oder Bauarbeiter.

Das dyshidrotische Ekzem verursacht Pusteln auf den Händen, die jucken. Es kann durch Stress, Nässe oder Kontakt mit bestimmten Arten von Metall (Nickel, Kobalt ...) ausgelöst werden.

Wenn Sie ein Ekzem haben sollten, sollten Sie den direkten Kontakt mit Wasser vermeiden. Verwenden Sie Seifen und Reinigungsmittel ohne Parfüm, Chemikalien und Alkohol. Hydratisieren Sie Ihre Haut gründlich. Am besten sind Cremes mit Stoffen, die Ihnen ein weiches Hautgefühl spenden und Risse und Pusteln sorgfältig behandeln.


EKZEM IM GESICHT

Ungeschützte Hautstellen. Gerade an diesen Orten tritt das Ekzem am häufigsten auf. Daher kommt es sehr häufig im Gesicht, Nacken, Stirn oder im Haarbereich vor. Es geht um wirklich unangenehme Stellen, die nicht nur den Körper, sondern auch die Psyche eines Menschen quälen können.

Grundlegend bei der Behandlung ist die regelmäßige Hydratation der Haut. Schonen Sie Ihre Kopfhaut und versuchen Sie Ihre Haare nicht mit chemischen Produkten zu färben, pflegen Sie ihr Haar und halten es sauber. Trocknen Sie Ihr Gesicht nur mit einem weichen Handtuch und das sanft, versuchen Sie zu tupfen (nicht wischen!).

Ekzeme im Gesicht und Make-up passen nicht zusammen. Make-up auf der Haut kann mehr Schaden anrichten. Wenn Sie es schon verwenden, wählen Sie immer hypoallergenes, nicht komedogenes Make-up für empfindliche Haut ohne Konservierungsstoffe. Empfehlenswert ist die Verwendung von einem Make-up auf Wasserbasis wegen einer anschließend einfacheren Hautreinigung. Tragen Sie das Make-up mit sauberen Händen auf und vergessen Sie nicht die Pinsel oder den Schwamm regelmäßig zu reinigen.