Tennisarm

Ein vernachlässigter Tennisellenbogen kann zu einem chronischen Zustand führen. Im Alltagsleben äußert sich dies durch eine deutliche Einschränkung der Handfunktion. Für die Tennisellenbogen-Behandlung gibt es unterschiedliche Methoden. Sie können sich auch für eine rein natürliche Behandlung entscheiden, die Ihren Körper nicht mit schädlichen Substanzen belastet. Im Gegenteil bietet sie dem Körper eine annehmbare Gelegenheit, die Probleme mit dem Tennisarm zu überwinden.


Bei Schmerzen im Ellenbogengelenk empfehlen wir die natürliche Salikort Salbe. Sie enthält viele auf die Schmerzen orientierte Kräuterextrakte, die bis in die Tiefe des schmerzenden Muskels im Ellenbogen eindringen. Ihre Wirkung richtet sich auf die wahre Ursache – die Entzündung im Ellenbogen. Außerdem kann Ihnen die Salikort Salbe helfen, die wegen den Schmerzen im Tennisarm verlorene Freude aus den Aktivitäten wieder zu finden.


Die Basis von Salikort Balsam ist eine geschützte Rezeptur, die auf sorgfältig ausgewählten Kräuterextrakten aufgebaut wurde. Die enthaltenen ätherischen Öle können helfen, die durch den Tennisarm verursachten Schmerzen zu reduzieren. Kräuter wie die Ringelblume zusammen mit Lavendel weisen entzündungshemmende Eigenschaften auf. Rosmarin ist wiederum durch seine schwellungslindernde Fähigkeit bekannt.


Zur schnellen Regenerierung des Ellenbogens kann auch die Teemischung GO, aus den Kräutern der Karpaten, beitragen. Der Tee enthält eine durchdachte Kombination an Kräutern, die bei Problemen mit dem Bewegungsapparat oft eingesetzt werden.


Die Kräuter im Tee Go wirken langsam von innen und helfen, den natürlichen Regenerationsprozess des betroffenen Ellenbogens zu starten.


Bei Problemen mit dem Tennisarm kann auch unser Vitaminpaket VITAGO - ein komplexes System an Vitaminen behilflich sein. Es enthält Vitamine, Mineralien und Heilkräuter-Extrakte in einer hohen aber sicheren Dosierung, die bei der Behandlung vom Tennisellenbogen helfen und dem Körper die nötige Nahrung liefern.

Salikort Salbe beim Tennisarm 250 ml

29,90€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 12,36 € pro 100 ml)
Ohne MwSt.: 25,13€
Produktdetail

Tee GO bei Gelenkproblemen, Rheuma, Arthrose (150 G)

12,90€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 8,60 €/100 g)
Ohne MwSt.: 10,84€
Produktdetail

Vitago – ein Paket für gesunde Bewegung 30 Beutel

48,90€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 23,74 €/100 g, Netto-Gewicht: 206 g)
Ohne MwSt.: 41,09€
Produktdetail
Zeige 1 bis 3 von 3

Ursachen vom Tennisarm

Der sogenannte Tennisarm, der auch unter der Bezeichnung "Handwerkerarm" oder "Mausarm" vorgefunden wird, ist nicht nur das Problem von Tennisspieler. Oft werden auch Menschen betroffen, die noch nie den Tennisschläger in der Hand gehalten haben. Es handelt sich um eine Entzündung des Sehnenansatzes der Unterarmstreckmuskulatur und die Ursache liegt meistens in der Fehl- und Überbelastung der Muskulatur.

Unter einem Tennisarm können Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht oder Beruf leiden. Der Auslöser kann dabei sehr unterschiedlich sein. Der Tennisellenbogen kann durch andauernde Gebrauch einer Computermaus, häufigen Blättern von Büchern, ständiges Heben des Telefons, Werfen eines Balls oder Heben von Gewichten im Fitnessstudio verursacht werden. Die Schmerzen im Ellenbogen müssen nicht zwangsläufig nur auf den Tennisarm zurückführen. Sie können auch ein Symptom für Osteoarthrose, Knochenbruch oder Golfarm sein oder Anzeichen von anderen Gelenkerkrankungen darstellen.


Symptome vom Tennisarm

Mit dem Tennisarm können Schmerzen und Elastizitätsverlust im Bereich des Ellenbogens auftreten. Es kann sogar dazu führen, dass Sie Probleme haben werden im Alltag Gegenstände in der Hand zu halten, die Hand zu strecken oder mit dem Stift zu schreiben.

Syndrome des Tennisarms können Schmerzen bei der Berührung der Außenseite des Ellenbogens oder beim Heben von Gegenständen sein. Im Ruhezustand verschwindet der Schmerz häufig, bei Anstrengung kann dieser wieder auftreten. Im Falle eines Mausarms können auch Schwellungen im Ellenbogen, erhöhte Körpertemperatur oder Rötungen auftreten.


Was hilft beim Tennisarm

Die Grundlage zur Vorbeugung vom Tennisarm besteht darin, Ihre Hand bei täglichen Aktivitäten zu schonen. Außerdem ist es wichtig die Hände bei Tätigkeiten abzuwechseln und sie nicht mit wiederholten Bewegungen zu belasten. Gerade wiederholende Bewegungen können eine Überlastung verursachen und können somit zur Entstehung vom Tennisarm beitragen.

Zur Behandlung vom Tennisarm wird oft die Physiotherapie eingesetzt, dies beinhaltet z.B. die Elektrotherapie, Lasertherapie, Magnettherapie, Kryotherapie und Bioptron-Lichttherapie. Unterstützend können auch entzündungshemmende Mittel auf natürlicher Basis wirken. Wenn die Schmerzen des Ellenbogens zurücktreten, ist es wichtig die Muskeln und Sehnen des Unterarms vorsichtig zu stärken und zu dehnen.

Ursachen vom Tennisarm

Der sogenannte Tennisarm, der auch unter der Bezeichnung "Handwerkerarm" oder "Mausarm" vorgefunden wird, ist nicht nur das Problem von Tennisspieler. Oft werden auch Menschen betroffen, die noch nie den Tennisschläger in der Hand gehalten haben. Es handelt sich um eine Entzündung des Sehnenansatzes der Unterarmstreckmuskulatur und die Ursache liegt meistens in der Fehl- und Überbelastung der Muskulatur.

Unter einem Tennisarm können Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht oder Beruf leiden. Der Auslöser kann dabei sehr unterschiedlich sein. Der Tennisellenbogen kann durch andauernde Gebrauch einer Computermaus, häufigen Blättern von Büchern, ständiges Heben des Telefons, Werfen eines Balls oder Heben von Gewichten im Fitnessstudio verursacht werden. Die Schmerzen im Ellenbogen müssen nicht zwangsläufig nur auf den Tennisarm zurückführen. Sie können auch ein Symptom für Osteoarthrose, Knochenbruch oder Golfarm sein oder Anzeichen von anderen Gelenkerkrankungen darstellen.


Symptome vom Tennisarm

Mit dem Tennisarm können Schmerzen und Elastizitätsverlust im Bereich des Ellenbogens auftreten. Es kann sogar dazu führen, dass Sie Probleme haben werden im Alltag Gegenstände in der Hand zu halten, die Hand zu strecken oder mit dem Stift zu schreiben.

Syndrome des Tennisarms können Schmerzen bei der Berührung der Außenseite des Ellenbogens oder beim Heben von Gegenständen sein. Im Ruhezustand verschwindet der Schmerz häufig, bei Anstrengung kann dieser wieder auftreten. Im Falle eines Mausarms können auch Schwellungen im Ellenbogen, erhöhte Körpertemperatur oder Rötungen auftreten.


Was hilft beim Tennisarm

Die Grundlage zur Vorbeugung vom Tennisarm besteht darin, Ihre Hand bei täglichen Aktivitäten zu schonen. Außerdem ist es wichtig die Hände bei Tätigkeiten abzuwechseln und sie nicht mit wiederholten Bewegungen zu belasten. Gerade wiederholende Bewegungen können eine Überlastung verursachen und können somit zur Entstehung vom Tennisarm beitragen.

Zur Behandlung vom Tennisarm wird oft die Physiotherapie eingesetzt, dies beinhaltet z.B. die Elektrotherapie, Lasertherapie, Magnettherapie, Kryotherapie und Bioptron-Lichttherapie. Unterstützend können auch entzündungshemmende Mittel auf natürlicher Basis wirken. Wenn die Schmerzen des Ellenbogens zurücktreten, ist es wichtig die Muskeln und Sehnen des Unterarms vorsichtig zu stärken und zu dehnen.