Meniskus

Bei Symptomen wie Stechen, Knirschen oder Schwellungen sollten Sie Ihrem Knie eine erhöhte Aufmerksamkeit und angemessene Pflege schenken. In schweren Fällen endet die Meniskusverletzung mit einer Knieoperation, die Sie vor einer möglichen sekundären Arthrose schützen soll.


Sportler oder Menschen mit Meniskusverletzungen beginnen den beschädigten Meniskus mit starken Ernährungs- und entzündungshemmenden Mitteln zu versorgen.


Eine solche Hilfe bietet auch die wirksame Salbe Salikort. Sie zieht schnell ein und hilft somit prompt bei der Regeneration der betroffenen Gewebe. Eine natürliche Meniskusregeneration können Sie nach einer Originalrezeptur auf Basis von Aloe Vera, Kampfer und Weidenrinde unterstützen. Diese können bei der Wiederherstellung geschädigter Meniskuszellen helfen.


Zusätzlich enthält Salikort auch ein natürliches Anästhetikum, das Stechen und Knirschen dämpft. Die analgetischen Elemente im Balsam helfen den Schmerz zu lindern. Es wirkt gleichermaßen erfolgreich sowohl bei chronischen als auch bei akuten Erkrankungen.


Für eine intensiv natürliche Meniskusregeneration benötigen Sie auch Hilfe von innen. Experten sind sich einig, dass der Meniskus durch gute Ernährung wieder funktionsfähig sein kann. Die vollwertige und vom Körper gewünschte Ernährung für den Meniskus ist Glucosamin, MSM und Chondroitin, der um Hagebuttenextrakt ergänzt ist. Es fördert die Absorption und Regeneration des Meniskus.


Eine vollständige Revitalisierung bekommen Sie durch die Verwendung des breiteren Ernährungskomplexes Vitago. Die natürliche Zusammensetzung von Glucosamin, MSM und Chondroitin wurde um weitere Hilfsstoffe ergänzt.


Durch die Anwendung von Vitago oder Glucosamin, MSM, Chondroitin haben Sie die Chance, eine gesunde Bewegungen wiederzuerlangen, Meniskusverschleiß zu beseitigen und den gesamten Genesungsprozess zu beschleunigen.


Um gute Ergebnisse zu erzielen, können Sie die Ernährung des Meniskus mit der effektiven Kräuterzusammensetzung dem Tee Go unterstützen. Die enthaltenen Kräuter helfen Ihren Meniskus zu regenerieren und die Folgen von Verletzungen zu mildern.


Die empfohlene komplexe Meniskuspflege von HillVital besteht aus einer Kombination vom Salikort Balsam und einer Ernährung durch Glucosamin, MSM, Chondroitin, die wir derzeit in einem preiswerten Paket anbieten.


Paket bei beschädigtem Meniskus

72,90€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
 
Ohne MwSt.: 61,26€
Produktdetail

Salikort Balsam - Karpaltunnel, Meniskus, Migräne und Entzündung 250 ml

29,90€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 12,36 € pro 100 ml)
Ohne MwSt.: 25,13€
Produktdetail

Salikort im Extra Doppelpack- Karpaltunnel, Meniskus, Migräne und Entzündung 250 ml

36,00€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 12,36 € pro 100 ml)
Ohne MwSt.: 30,25€
Produktdetail

Tee GO bei Gelenkproblemen, Rheuma, Arthrose (150 G)

12,90€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 8,60 €/100 g)
Ohne MwSt.: 10,84€
Produktdetail

Vitago – ein Paket für gesunde Bewegung 30 Beutel

48,90€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 23,74 €/100 g, Netto-Gewicht: 206 g)
Ohne MwSt.: 41,09€
Produktdetail

Glucosamin, MSM, Chondroitin (60 St.)

46,99€ inkl. MwSt., versandkostenfrei
(Grundpreis 43,31 €/100 g, Netto-Gewicht: 108 g)
Ohne MwSt.: 39,49€
Produktdetail
Zeige 1 bis 6 von 6

MENISKUS: SYMPTOME

Der Meniskusschaden wird von einer Anzahl unangenehmer und schmerzhafter Phasen begleitet. Der Schaden selbst kann durch starken Schmerz oder Knacken im Knie begleitet werden. Die übliche Erscheinung eines beschädigten Meniskus ist Knirschen oder Stechen im Knie.

Das Knirschen und Stechen können Sie auch bei den einfachsten Bewegungen fühlen.

Eine deutliche Erscheinung des Meniskusproblems ist eine Schwellung des Knies. Zusammen mit Schwellungen kann im Knie Flüssigkeit in Form von Wasser oder Blut auftreten. Diese Symptome sind oft mit einer eingeschränkten Beweglichkeit oder mit Fieber verbunden.


MENISKUS: URSACHEN

Es gibt eine Reihe von Ursachen, die Probleme mit Meniskus auslösen. Eine normale Belastung für Meniskus ist natürlich. Das Problem ist eine lokale einseitige Belastung.

Eine Verletzung kann durch eine wiederholte und übermäßige Belastung beim Sport oder insgesamt durch heftige Bewegungen entstehen. In diesen Fällen kann es zu Meniskusverletzungen kommen. Besonders bedroht sind dabei Menschen, bei denen schon gesundheitliche Probleme mit Gelenken oder Knochen vorhanden sind.


MENISKUS: BEHANDLUNG

Die Behandlung hängt vom Schweregrad der Meniskusverletzung ab. Die Schwellung des geschädigten Meniskus wird normalerweise durch Anbringen von Eiswickel an der betroffenen Stelle abgebaut. Bei schmerzhaften Erscheinungen ist es gut, geeignete Präparate zu verwenden, die Schmerzen stillen, Gelenke und Knorpel ernähren, Schwellungen und Entzündungen reduzieren.

Die leichtere Form der Behandlung erfolgt auf eine konservative Weise, wenn der Arzt eine Ruhigstellung empfiehlt. Bei ernsthaften Zuständen oder wiederkehrenden Problemen mit dem Meniskus wird eine Operation empfohlen – die Arthroskopie.

MENISKUS: SYMPTOME

Der Meniskusschaden wird von einer Anzahl unangenehmer und schmerzhafter Phasen begleitet. Der Schaden selbst kann durch starken Schmerz oder Knacken im Knie begleitet werden. Die übliche Erscheinung eines beschädigten Meniskus ist Knirschen oder Stechen im Knie.

Das Knirschen und Stechen können Sie auch bei den einfachsten Bewegungen fühlen.

Eine deutliche Erscheinung des Meniskusproblems ist eine Schwellung des Knies. Zusammen mit Schwellungen kann im Knie Flüssigkeit in Form von Wasser oder Blut auftreten. Diese Symptome sind oft mit einer eingeschränkten Beweglichkeit oder mit Fieber verbunden.


MENISKUS: URSACHEN

Es gibt eine Reihe von Ursachen, die Probleme mit Meniskus auslösen. Eine normale Belastung für Meniskus ist natürlich. Das Problem ist eine lokale einseitige Belastung.

Eine Verletzung kann durch eine wiederholte und übermäßige Belastung beim Sport oder insgesamt durch heftige Bewegungen entstehen. In diesen Fällen kann es zu Meniskusverletzungen kommen. Besonders bedroht sind dabei Menschen, bei denen schon gesundheitliche Probleme mit Gelenken oder Knochen vorhanden sind.


MENISKUS: BEHANDLUNG

Die Behandlung hängt vom Schweregrad der Meniskusverletzung ab. Die Schwellung des geschädigten Meniskus wird normalerweise durch Anbringen von Eiswickel an der betroffenen Stelle abgebaut. Bei schmerzhaften Erscheinungen ist es gut, geeignete Präparate zu verwenden, die Schmerzen stillen, Gelenke und Knorpel ernähren, Schwellungen und Entzündungen reduzieren.

Die leichtere Form der Behandlung erfolgt auf eine konservative Weise, wenn der Arzt eine Ruhigstellung empfiehlt. Bei ernsthaften Zuständen oder wiederkehrenden Problemen mit dem Meniskus wird eine Operation empfohlen – die Arthroskopie.